elahn 2/2019

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins elahn herunterladen.

Presse

Aktuelles

Heizungsmodernisierern winken auch 2019 Zuschüsse

Am 13. März fiel auf der Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main der Startschuss für die diesjährigen Raustauschwochen. Über 60 Unternehmen aus acht Bundesländern möchten Hauseigentümer mit der Aktion dazu motivieren, ihre alte Heizung gegen ein modernes Gerät auszutauschen. Auch die Stadtwerke Gießen beteiligen sich an der Aktion und ergänzen sie um zwei weitere Förderoptionen.

In tausenden Heizungskellern schlummert ein enormes Potenzial für den Klimaschutz. Ein Großteil der deutschen Heizungen ist veraltet und arbeitet ineffizient. „Weil die Energiewende nicht ohne Wärmewende funktionieren kann, muss sich daran etwas ändern“, findet Michael Rösner, Leiter Vertrieb Privat- & Gewerbekunden. Deshalb beteiligen sich die Stadtwerke Gießen (SWG) an den überregionalen Raustauschwochen. „Mit unserer Teilnahme an den Raustauschwochen und unseren beiden Förderprogrammen möchten wir einen Impuls geben, verschwenderisch mit Brennstoff umgehende, veraltete Heizungen durch effiziente moderne Geräte zu ersetzen “, führt Michael Rösner weiter aus.

Bis 950 Euro zusätzlich zur staatlichen Förderung
Modernisierer profitieren während der Raustauschwochen mehrfach. Bis zum 31. Oktober 2019 gibt es 200 Euro für alle, die ein neues Erdgas-Brennwertgerät einbauen lassen. Einzige Einschränkung: Die Kunden müssen sich für ein Modell eines der acht an der Aktion beteiligten, namhaften Heizungshersteller entscheiden. „Diese emissionsarmen Heizsysteme sparen unzählige Tonnen CO2. Gleichzeitig senken sie wegen des geringeren Verbrauchs die Energiekosten langfristig. Ein doppelter Gewinn also – für die Umwelt und den Geldbeutel“, rechnet der SWG-Experte vor.
Darüber hinaus haben die SWG die Raustauschwochen auch 2019 wieder um zwei eigene Förderprogramme erweitert. Wer seine Heizung modernisiert, dabei von einem anderen Brennstoff auf Erdgas umstellt erhält 750 Euro Zuschuss – zusätzlich zu den erwähnten 200 Euro. Ebenfalls mit 750 Euro können all jene rechnen, die künftig auf Fernwärme von den SWG setzen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die alte Heizung nicht mit Erdgas betrieben wurde. Die SWG-Förderprogramme laufen bis zum 31. Dezember 2019.

Seit Jahren erfolgreich
Bereits im Jahr 2017 haben die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS und der Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz die Raustauschwochen der ins Leben gerufen. Der Erfolg der Aktion kann sich sehen lassen: Insgesamt haben im ersten Jahr in Hessen und Rheinland-Pfalz sowie 2018 zusätzlich in Berlin, Brandenburg, dem Saarland, Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein über 11.000 Eigentümer den Bonus genutzt und ihre Heizkessel im Rahmen der Raustauschwochen ausgetauscht. Ein echter Gewinn für die Umwelt. Denn über ihre durchschnittliche Lebensdauer sparen diese Geräte etwa 700.000 Tonnen CO2 ein.
Auf www.stadtwerke-giessen.de/umstellpraemie finden Interessierte alle Informationen zu den  Förderprogrammen und deren genaue Bedingungen. Darüber hinaus bieten die Stadtwerke Gießen im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz eine ausführliche, neutrale Beratung zum Heizungstausch und zu weiteren Zuschüssen aus staatlichen Töpfen.

Archiv

Ansprechpartner

Unternehmenssprecherin

Ina Weller
Telefon: 0641 708-1202
Telefax: 0641 708-3127
iweller@stadtwerke-giessen.de

Stellvertreter

Matthias Acker
Telefon: 0641 708-2100
Telefax: 0641 708-3130
macker@stadtwerke-giessen.de

Ulli Boos
Telefon: 0641 708-1258
Telefax: 0641 708-3127
uboos@stadtwerke-giessen.de

Anfragen für Fotos und Grafiken

Stephan Henkelmann
Telefon: 0641 708-1406
Telefax: 0641 708-3127
shenkelmann@stadtwerke-giessen.de