elahn 4/2017

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins elahn herunterladen.

GründerWerkStadt

Wir unterstützen Menschen, die eine gute Idee für ein neues Produkt, eine Dienstleistung oder sogar ein Geschäftsmodell für ein StartUp haben.

SWG-WiFi

Mit dem SWG-WiFi kostenlos in weiten Teilen der Gießener City und im Freibad Ringallee per Smartphone oder Tablet surfen. Kurzanleitung für die Anmeldung.

 

 

Presse

Aktuelles

Erdgasauto Spitzenreiter in puncto Klimaschutz

Zum ersten Mal schafft es ein Erdgasauto auf Rang eins der Auto-Umweltliste des Verkehrsclubs Deutschland und lässt sämtliche Hybridfahrzeuge hinter sich.

Die flächendeckende Einführung der Elektromobilität kommt nicht so recht in Gang, denn noch fehlen eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur sowie geeignete Elektroautos, die für jeden erschwinglich sind. Wer auf sparsame und umweltschonende Mobilität setzen will, dem bieten jedoch zum Beispiel Erdgasautos eine Alternative zum Benziner oder Diesel. Im Gegensatz zu Elektromobilen haben sie ihre Alltagstauglichkeit schon lange bewiesen.
Dass die Fahrzeuge in Sachen Klimaschutz punkten, belegt aktuell der VW eco up! mit Erdgasantrieb. Er schaffte es in diesem Jahr auf Platz eins der Auto-Umweltliste des Verkehrsclubs Deutschland (VCD). Zum ersten Mal belegt damit ein Erdgasfahrzeug die Spitzenposition des Rankings. In den vergangenen beiden Jahren kürte der VCD die Hybridfahrzeuge Lexus CT 200h und Toyota Prius zu den Siegern.

Geringer CO2-Ausstoß, hohe Wirtschaftlichkeit
Überzeugt hat der VW eco up! die Jury insbesondere wegen seines geringen CO2-Ausstoßes. In der Kategorie „Klimabester“ belegte er gemeinsam mit dem Hybridfahrzeug Toyota Yaris den ersten Rang.
Laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) besitzt Erdgas als Kraftstoff ein hohes Zukunftspotenzial, zumal sich sogenanntes Bioerdgas beimischen lasse. Dieses verursacht bis zu 97 Prozent weniger CO2-Emissionen als Benzin. Bereits eine Beimischung von 20 Prozent genüge, um den Kohlendioxid-Ausstoß um rund 40 Prozent gegenüber einem Benzinantrieb zu senken. Aktuell investieren viele Versorgungsunternehmen, wie auch die Stadtwerke Gießen (SWG), in den Aufbau von Biogasanlagen. Diese könnten mittelfristig in die bereits vorhandenen Gasnetze einspeisen und so Bioerdgas als klimaschonende Treibstoffbeimischung flächendeckend verfügbar machen.
Die Vorteile von Erdgasautos beschränken sich aber nicht nur auf den Umweltaspekt. Im Hinblick auf stetig steigende Benzin- und Dieselpreise punktet der alternative Antrieb auch bei der Wirtschaftlichkeit. Stephan Kohler, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, hebt hervor: „Wer mit Erdgas fährt, kann auch bei Rekordpreisen für Benzin und Diesel entspannt bleiben.“
Zwar kostet ein Modell mit Erdgasmotor beim Kauf mehr als die Benzin- oder Dieselvariante. Doch bereits ab einer Laufleistung von etwa 15000 Kilometern pro Jahr lohnt sich die Anschaffung. „Mit dem gleichen Tankgeld schafft ein Erdgasauto nahezu die doppelte Strecke eines Benziners und kommt rund 1,3-mal so weit wie ein Diesel“, rechnet Michael Rösner, Leiter Privat- und Gewerbekundenvertrieb bei den Stadtwerken Gießen, vor. Zusätzlich profitiere der Halter eines Erdgasautos, weil für sein Fahrzeug gegenüber leistungsgleichen Diesel- und Benzinmodellen wegen des niedrigeren CO2-Ausstoßes eine geringere Kfz-Steuer anfalle.
Einen weiteren Anreiz, auf den klimaschonenden Antrieb umzusteigen, schafft die Förderung der SWG. Michael Rösner erläutert: „An unserer Erdgastankstelle in der Marburger Straße 229 erhalten Käufer eines Erdgasautos – egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen – ein Jahr lang Kraftstoff zum halben Preis. Das Erdgasmodell des Opel Zafira amortisiert sich bei einer jährlichen Laufleistung von 20000 Kilometern im Vergleich zum Benziner damit schon nach rund einem Jahr. Gegenüber der Dieselvariante fährt man bereits nach drei Monaten günstiger.“

Mit welcher jährlichen Laufleistung sich die Anschaffung eines Erdgasmodells verschiedener Hersteller rechnet, verrät ein Tool auf der Website der Stadtwerke Gießen unter www.stadtwerke-giessen.de/amortisation. Alle weiteren Fragen zum Förderprogramm der SWG und zu unterschiedlichen  Modellen beantworten die SWG-Energieberater im Kundenzentrum am Marktplatz 7 montags bis freitags 9 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 14 Uhr.
Telefon: 0641 708-1177
E-Mail: energieberatung@stadtwerke-giessen.de

Energie Konzern

Archiv

Ansprechpartner

Unternehmenssprecherin

Ina Weller
Telefon: 0641 708-1202
Telefax: 0641 708-3127
iweller@stadtwerke-giessen.de

Stellvertreter

Matthias Acker
Telefon: 0641 708-2100
Telefax: 0641 708-3130
macker@stadtwerke-giessen.de

Ulli Boos
Telefon: 0641 708-1258
Telefax: 0641 708-3127
uboos@stadtwerke-giessen.de

Anfragen für Fotos und Grafiken

Stephan Henkelmann
Telefon: 0641 708-1406
Telefax: 0641 708-3127
shenkelmann@stadtwerke-giessen.de