KWK-Anlagen

Kombiniert erzeugen ist effizienter

In mehr als 150 dezentralen Anlagen - verteilt über die gesamte Stadt Gießen und die Umgebung - erzeugen wir nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) parallel Wärme und Strom. Diese kombinierte Erzeugung ist besonders effizient und umweltschonend. Denn die eingesetzte Primärenergie – bei uns überwiegend Erdgas – wird beinahe vollständig verwertet. Je nach eingesetzter Technik erreichen KWK-Anlagen einen Brennstoffnutzungsgrad von bis zu 95 % und tragen so zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und damit zum Schutz von Umwelt und Klima bei. In einem herkömmlichen Kraftwerk werden dagegen nur rund 35 % des eingesetzten Brennstoffs ausgenutzt und in elektrische Energie umgewandelt.

Dezentrale Erzeugung

Zusammen erzeugen alle unsere KWK-Anlagen jährlich rund 157 Millionen Kilowattstunden Strom und 535 Millionen Kilowattstunden Wärme. Beispiele für KWK-Anlagen sind das Heizkraftwerk im US-Depot, das Heizkraftwerk im Europaviertel, die Blockheizkraftwerke im Hallenbad Ringallee und im Westbad, Blockheizkraftwerke in der Schlachthofstraße, in der Lahnstraße und im Umspannwerk Ost.